Online Dienste

Unternehmenswebsite – Eine wichtige Investition

Früher war eine Website lediglich ein Bonus, mittlerweile ist eine gute Internetpräsenz für jedes Unternehmen wichtig. Sowohl im Arbeits- als auch im Privatleben informieren sich Menschen im Internet, deshalb gibt es keine Branche mehr, die von einer Website nicht profitiert. Besonders kleine und mittelgroße Unternehmen tun sich bei dieser Aufgabe jedoch schwer. 

Das Angebot an Online Agenturen und Homepage-Baukästen ist riesig. Das macht es den Unternehmen noch schwerer die richtige Wahl für ihren Auftritt im Netz zu treffen. 

Internetpräsenz und ihre Vorteile 

Es gibt immer noch viele Unternehmen die im Internet nicht zu finden sind, weil sie keine eigene Website haben. Deshalb sollten sich nicht nur Gründer mit dem Thema Website auseinandersetzen, sondern auch Firmen, die dies bis jetzt nicht auf der Agenda hatten. 

Egal ob nach einem Friseur, einem Restaurant oder einem Malermeister – die Suche beginnt meistens im Internet. Wenn die Leute schon nach einem Unternehmen suchen, dann sollten sie es auch finden. 

Eine Website bietet viele Möglichkeiten und Vorteile. So können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren und einfache Kontaktmöglichkeiten bieten. Außerdem können aktuell wichtige Ankündigungen gemacht werden, z.B. wie mit der Corona-Situation umgegangen wird.

Im Netz ist man 24 Stunden, 7 Tage die Woche erreichbar. Die Kunden können jederzeit und überall auf die bereit gestellten Informationen zugreifen. 

Varianten zur Erstellung einer Website

Für das Erstellen einer Website gibt es viele Möglichkeiten, diese sollen hier auf drei Varianten runtergebrochen werden: 

  • Kostenfrei mit WordPress: WordPress ist eine Open-Source-Plattform, die bei Start-ups und Selbständigen sehr beliebt ist. Die Erstellung einer Website hier ist kostenfrei und man benötigt nicht viel Know-how. Ursprünglich wurde WordPress zum Erstellen von Blogs entwickelt, mittlerweile können aber auch Unternehmenswebsites oder sogar Online Shops darüber betrieben werden. 
  • Homepage-Baukasten: Es gibt immer mehr Anbieter im Internet, bei denen man sich ohne viel Wissen eine Unternehmenswebsite aufbauen kann. Die Designs sind über die Jahre immer vielfältiger geworden und auch qualitativ haben sich die Baukästen weiterentwickelt. Die Kosten bei einer normalen Website liegen im Jahr bei ca. 80-150 Euro. Wenn ein Online Shop entstehen soll, dann kann es teurer werden. 
  • Webagentur: Eine Webagentur mit der Erstellung zu beauftragen, spart Zeit und Nerven. Es handelt sich hierbei zwar mit einer Kostenspanne von 1.000-10.000 Euro um die teuerste, aber auch professionellste Variante. Die Kosten sind von den Anforderungen an die Website abhängig.

Die Varianten gehen preislich sehr weit auseinander, allerdings sollte man bei der WordPress.org Variante und dem Homepage-Baukasten nicht die Arbeitszeit vergessen, die man investieren muss. Sowohl Gründer, als auch Unternehmer haben oft nicht die Zeit sich damit intensiv auseinanderzusetzen. 

Kann man die Zeit oder das Know-How nicht aufbringen, sollte man eher eine Homepage erstellen lassen. Das ist nicht nur einfacher, sondern sorgt auch für mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Durch das Know-how einer Agentur sind ausgefallenere Designs umsetzbar als bei Marke Eigenbau. 

Welche Folgekosten sind zu erwarten? 

Jede Website bedeutet laufende Kosten. Neben der Erstellung, können weitere Kosten anfallen. Viele davon sind zwar optional je nach Branche oder Website aber empfehlenswert.

Unumgängliche Kosten sind die für das Hosting bzw. den Provider. Dabei handelt es sich um den Server auf dem ihre Website und ihre Domain hinterlegt ist. Der Preis liegt dafür im Durchschnitt bei 5-25 Euro im Monat.

Optional fallen Kosten für eine rechtliche Beratung, SSL Zertifikate (Verschlüsselung einer Website), Texter oder auch die Suchmaschinenoptimierung an. 

Die Kosten als Investition betrachten

Die Kosten für eine Website können schnell sehr hoch werden, sind jedoch eine Investition die sich auszahlt. Einige Vorteile ergeben sich bereits aus der reinen Präsenz des Unternehmens im Internet. Die Website muss ansprechend und funktional sein. Eine Seite, die nicht lädt führt beispielsweise schnell zum Absprung von der Website und der Kunde sucht weiter. Deshalb empfiehlt es sich, bei der Websiteerstellung nicht zu sparen. 

Wenn das Budget jedoch sehr klein ist, kann man mit einem Homepage-Baukasten auch schon viel erreichen. Diese eignen sich gut für den Anfang, wenn das Budget dann gewachsen ist, sollte man eine professionelle Homepageerstellung in Betracht ziehen. Es ist allerdings heutzutage keine Alternative mehr, komplett auf die Internetpräsenz zu verzichten.

1 Kommentar über “Unternehmenswebsite – Eine wichtige Investition

    • Author gravatar

      Ich würde nur eine Homepage machen lassen. Wenn man professionell auftreten will, tut’s so eine WordPress-Seite meiner Meinung nach nicht, da muss schon was her, was den Fokus auf sich rückt und was gut durchdacht ist, sodass die Leute Spass haben, auf der Seite zu surfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.